Aktuelles:

Film über Eisbach-Renaturierung läuft auf Ebertsheimer Neujahrsempfang

„Volles Haus“ in der Ebertsheimer Mehrzweckhalle

Der Neujahrsempfang in Ebertsheim am 19. Januar stand ganz unter dem Motto der 1250-Jahr-Feier des Ortsteils Rodenbach. Zum Auftakt der Veranstaltung wurde der offizielle 4-minütige Trailer meines in Produktion befindlichen Rodenbach-Films gezeigt. Es handelt sich nicht, wie manchmal irrtümlich vermutet, um eine Reportage über die Festlichkeiten der 1250-Jahr-Feier, sondern um ein umfangreiches Dorfportrait über den Ort und seine Menschen. Schließlich bin ich schon seit Mai 2019 mit großer Unterstützung der Vereine und der Dorfbewohner im Ort unterwegs und habe bereits etliche Stunden Material abgedreht, aus dem später ein schöner Film werden soll. Selbstverständlich wird auch die 1250-Jahr-Feier Bestandteil des Films werden. Folglich wird die DVD erst nach der großen Feier zum Kauf zur Verfügung stehen.

Ein wesentlicher Teil des Neujahrsempfangs war die Vorführung meines 25-minütigen Dokumentarfilms über die Renaturierung des Eisbachs bei Ebertsheim. Nach dem kurzen Imagefilm, den ich ja schon vor einiger Zeit in diese Homepage eingestellt habe, hatte jetzt der vollständige Film „Premiere“. In der vollbesetzten Mehrzweckhalle konnten über 250 Gäste in Bild und Ton den genauen Ablauf der Umweltmaßnahme miterleben.

Winterstimmung im Renaturierungsgebiet

Nach den Reden von Ortsbürgermeister Bernd Findt, Ortsvorsteher Volker Schmidt, Landrat Ulrich Ihlenfeld, Verbandsbürgermeister Frank Rüttger und Ökonomierat Norbert Schindler gab man mir Gelegenheit, ein paar launige Worte zu meinem Film beizutragen, was ich mit Vergnügen getan habe. Zu allem Überfluss wurde ich dann auch noch zusammen mit Norbert Schindler, Timo Schulz, Simon Bechthold, Pirmin Donauer und Walter Wilding geehrt. Ich muss ehrlich zugeben: Das war ein schöner Tag!

Nicht unerwähnt bleiben darf der muntere Auftritt unserer kleinsten Mitbürger aus der Ebertsheimer Kindertagesstätte, die in herzerwärmender Weise drei Lieder mit eigens für die Veranstaltung geschriebenen Texten schmetterten. Eines davon könnte glatt als Rodenbacher Hymne dienen.

Zu gerne hätte ich an dieser Stelle ein Bild der liebenswerten Kinderschar eingestellt, aber der Datenschutz macht heutzutage Dinge unmöglich, die bisher selbstverständlich waren. Über Sinn und Unsinn der neuen Datenschutzregeln kann man trefflich streiten. Vereine, Kindergärten und Schulen können ein Lied davon singen.


Heimspiel: Lesung in Rodenbach

„Heimspiel für Robert Schwarz“ stand im Kulturkalender der Rheinpfalz vom 10. Dezember 2019. Albert Diemer war es, der die Idee zu der Veranstaltung vom 13. Dezember hatte und er stellte auch gleich die Räumlichkeiten des Radlerheims zur Verfügung. So ergab sich aus meiner Lesung und der Bilderausstellung von Andrea Nößler, sowie Silke und Jens Diemer ein entspannter Kulturabend in meinem Wohnort Rodenbach.

Eine Lesung zu meinem Buch sollte es also werden. Autorenlesungen können zuweilen auch etwas trocken wirken. Das wollte ich auf gar keinen Fall. Also habe ich mit einer launigen Anmoderation und nach der Lesung mit aktuellen Filmausschnitten und fetzigen Krimi-Trailern aus meinem langjährigen Filmschaffen einen unterhaltsamen Abend daraus gemacht. Nicht zuletzt ist es auch dem gut gelaunten und aufmerksamen Publikum zu verdanken, dass der Abend gelungen ist. Danke an alle!

V.l.n.r.: Robert Schwarz, Ruth Schwarz, Albert Diemer

Wer die Lesung verpasst hat, und interessiert ist, kann dank Youtube nachträglich reinschauen. Mein Camcorder ist mitlaufen und ich habe zwei handliche Videos draus gemacht.

Lesung in Rodenbach 13.12.2019, Teil 1, Anmoderation
Lesung in Rodenbach 13.12.2019, Teil 2, Lesung

Bodo ermittelte in der Buchhandlung Frank.

Schön war er, der Abend des 14. November in der Buchhandlung Frank in Eisenberg. Die erste Lesung zu „Wenn Bodo ermittelt…“ war ein Erfolg.

Als Teil des Abendprogramms, in dem die Mitarbeiter des Hauses Frank ihre persönlichen Favoriten des aktuellen Buchmarktes präsentierten, hatte ich Gelegenheit, dem Publikum mein eigenes Werk vorzustellen. Bilder von der Veranstaltung:

%d Bloggern gefällt das: