Renaturierung des Eisbachs bei Ebertsheim

In Ebertsheim, am Rande der Verbandsgemeinde Leiningerland, laufen seit März 2019 die Baumaßnahmen zur Renaturierung des Eisbachs. Dort entsteht auf einem Abschnitt zwischen Ebertsheim und Eisenberg ein erlebbares hochwertiges Biotop. Der Eisbach wird wie in alten Zeiten wieder in weiten Schleifen vor sich hin mäandern, ergänzt durch Mulden und Teiche, in denen sich Amphibien ansiedeln und wohlfühlen können. Der Bachlauf verlängert sich durch die Maßnahme auf diesem Streckenabschnitt von 784 auf 1.180 Meter. Positiver Effekt des als Überschwemmungsgebiet angelegten Projektes ist die bei Unwetter einsetzende Rückhaltung von ca. 16.500 Kubikmeter Wasser. Das trägt nicht nur zum Hochwasserschutz bei, sondern ein Teil des im Überschwemmungsgebiet stehenden Wassers versickert im Boden und fördert so die Grundwasserneubildung.

Die Maßnahme ist eines der größten Renaturierungsprojekte in Rheinland-Pfalz und die Krönung der fünfjährigen Amtsperiode von Ortsbürgermeister Bernd Findt, dem das Kunststück gelungen ist, den Ort mit dieser wunderschönen Umweltmaßnahme aufzuwerten. Findt wurde 2019 von der Wählerschaft im Amt bestätigt und kommt so während seiner zweiten Amtsperiode in den Genuss, beim Entstehen des Projektes, das für ihn nach eigenen Worten eine Herzenssache ist, persönlich mitzuwirken. Die Tiefbauarbeiten wurden Ende 2019 abgeschlossen; die Voraussetzung dafür, dass heute der Eisbach wieder wie in Urzeiten durch ein ursprüngliches kurvenreiches Bett fließen kann. Mit einsetzen der Vegetationsphase im Frühjahr werden wir erleben, wie sich die Natur in den nächsten Jahren das Areal selbständig zurückerobert. Einen Vorgeschmack gab es bereits im letzten Herbst, in dem sich schon das erste Grün auf der Renaturierungsfläche zeigte.

Seit Beginn der Arbeiten begleite ich das Projekt mit der Kamera und erlebe, mit welcher Begeisterung alle Beteiligten, angefangen bei Bürgermeister Findt, über Planer und Bauleiter Valentin, bis hin zum Baggerfahrer, bei der Sache sind.

Ein vorab erstellter kurzer Imagefilm wurde anlässlich des Besuches von Staatssekretär Dr. Thomas Griese, Referent Winfried Schreiber (beide vom Ministerium für Umwelt, Rheinland-Pfalz) und dem Landrat des Landkreises Bad Dürkheim, Herrn Hans-Ulrich Ihlenfeld am 2. Oktober 2019 auf dem Renaturierungsgelände vorgeführt und hat auf den Wunsch von Herrn Winfried Schreiber den Weg bis ins Ministerium für Umwelt in Mainz gefunden, wo er als Anschauungsmaterial für eine gelungene Renaturierung von Fließgewässern dient.

V.l.n.r.: Landschaftsplanerin Gisela Valentin, Staatssekretär Dr. Thomas Griese,
Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld, Referent Wasserwirtschaft Winfried Schreiber

Am 19. Januar 2020 war es dann so weit. Vor über 250 Gästen hatte ich die Gelegenheit, den 26 Minuten langen Film mit einer kleinen Rede und natürlich auch auf der Leinwand vorzustellen. Die Resonanz auf den Film war hervorragend. Zusammen mit dem zu Herzen gehenden Auftritt unserer kleinsten Mitbürger der Ebertsheimer Kindertagesstätte trug er wesentlich zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Neugierig? Kurzversion des Films anklicken:

Musik im Film GEMAfrei und lizenziert für nichtkommerzielle Zwecke von http://www.highland-musikarchiv.com/index.php und
von Dag Reinbott/https://www.terrasound.de GEMAfreie Musik von TerraSound

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: